Castello di Bolgheri

Toskana/Italien

Der Legende nach schenkte Baron de Rothschild seinem Freund, Mario Incesa della Rocchetta (einem Spross der Familie Gheradesca), einige Rebstöcke Cabernet Sauvignon. Diese gediehen auf den Böden des Castello prächtig und der Wein schmeckte herrlich – der Sassicaia war geboren! 

In der Folge gesellten sich auch andere Rebsorten des Bordeaux wie Merlot, Cabernet franc und Petit Verdot hinzu. Und als Robert Parker 1985 in einem Anflug von Begeisterung den Sassicaia mit 100 Punkten bewertete, war der Erfolg des aufstrebenden Weingebiets mit seinen 1100 Hektaren Reben besiegelt. 

Auf dem Weingut Castello di Bolgheri betreut heute die 34. Generation der Adelsfamilie Gheradesca mit Graf Frederico Zileri dal Verme ihre 50 Hektaren Reben. Das Schloss steht im pittoresken Städtchen Bolgheri, am Ende der fünf Kilometer langen Viale di San Guido. Dass auch diese Strasse links und rechts gesäumt ist von Toskanischen Säulenzypressen, versteht sich – diese Wahrzeichen der Toskana sind allgegenwärtig.

Der Grossteil der Trauben liefert er den beiden, auch zur Familie gehörenden, renommierten Gütern Sassicaia und Ornellaia. Einen kleinen Teil jedoch behält er für sich: Der Varvàra als allerfeinster Wein wird aus den Traubensorten Cabernet Sauvignon, Merlot, Syrah und Petit Verdot vinifiziert und begeistert durch seinen zugänglichen und fruchtbetonten Charakter. Der 14-monatige Ausbau im Barrique verleiht ihm ein reichhaltiges, reintöniges, elegantes Bouquet. Er bietet ein unkompliziertes Trinkvergnügen – nicht zuletzt auch wegen seines überaus fairen Preises.